Die Grundlagen der Selbstverteidigung

Die Grundlagen der Selbstverteidigung

Auch wenn wir uns eine Welt ohne Gewalt wünschen, sind viele unter uns leider bereits einmal in eine bedrohliche Situation gekommen oder haben davon im Bekanntenkreis mitbekommen. Die Grundlagen der Selbstverteidigung helfen Dir, für solche Situationen vorbereitet zu sein. Selbst wenn die erlernten Techniken gar nicht zum Einsatz kommen, werden wir selbstbewusster, wenn wir wissen, wie man richtig und schnell reagiert. So geraten wir gar nicht erst in Panik. Versuche, die nachfolgenden Tipps für den Fall der Fälle zu verinnerlichen. Auch für Kinder sind die Grundlagen hilfreich.

Wachsam sein

Selbstverteidigung beginnt schon vor der Konfrontation. Wenn Du aufmerksam bist, erkennst Du die Gefahr schon vorher. Solltest Du Dich unsicher fühlen, z.B. in verlassenen Gegenden oder in der Dunkelheit, dann bleib immer wachsam. Beobachte die Umgebung und versuche etwaigen Konfrontationen von vornherein aus dem Weg zu gehen. Schaue Dich auch nach Passanten um, die Du zur Not um Hilfe bitten kannst. Sollte es zu einer gefährlichen Situation kommen, gilt es der gilt es, möglichst unversehrt alledem zu kommen.

Selbstbewusstes Auftreten

Bei Selbstverteidigungskursen werden nicht nur körperliche Fähigkeiten vermittelt, sondern auch das generelle Auftreten. Wer ein sicheres Auftreten hat, macht sich nicht leicht zum Ziel Es schüchtert Angreifer ein und kann dafür sorgen, dass man so eine Situation von vornherein vermeidet.

Laut werden

Solltest Du in eine Situation kommen, die sich zugespitzt hat, dann mach auf Dich aufmerksam, indem Du laut wirst. Das hemmt den Täter, denn er möchte ja nicht gefasst werden. Mache laut und klar deutlich, dass die Person von Dir ablassen soll. Tu dies aber nicht in Form von Beleidigungen, sondern nutze stattdessen klare Ansagen. Zum Beispiel: „Lass mich los!” Sollten Passanten in der Nähe sein, kannst Du diese auch gezielt ansprechen, damit sie sich angesprochen fühlen und Dir helfen.

Schütze Dich

Kommt es tatsächlich zum körperlichen Übergriff, so gerate nicht in Panik. Halte Deine Hände stets schützend vor Deinem Kopf. In der Schrittstellung ist der Halt außerdem am sichersten, sodass Du nicht beim ersten Schubser Dein Gleichgewicht verlierst.

Die Flucht ist das Ziel

Falls Du doch Deine erlernten Techniken zur Anwendung bringen musst, sollte Dir bewusst sein, dass die Flucht Dein Ziel ist. Der Angreifer soll nicht übermäßig verletzt werden, er soll nur kurzzeitig außer Gefecht gesetzt werden, damit Du die Flucht ergreifen kannst.

Selbstverteidigung professionell erlernen

Täter suchen sich meistens “schwächere“ Opfer aus, mit der Folge, dass oft körperlich unterlegene Personen in gefährliche Situationen kommen. Gerade, diese Personen sollten sich Grundtechniken der Selbstverteidigung aneignen. Aber auch wer Selbstverteidigung über die Grundlagen hinaus professionell erlernen möchte, ist in einem Selbstverteidigungskurs gut aufgehoben.