Sich selbst als Frau verteidigen können

Sich selbst als Frau verteidigen können

Selbstverteidigung ist gerade für Frauen ein wichtiges Thema. Jede Frau sollte darauf vorbereitet sein, sich im Ernstfall effektiv wehren zu können. Kursangebote dazu gibt es mittlerweile reichlich, weshalb wir euch heute die Vorteile der Wing Concepts Akademie vorstellen und euch damit auch Tipps mit auf den Weg geben möchten, wie ihr eine qualitativ hochwertige Schule erkennen könnt.

Auf den Lehrer kommt es an

In einer Kampfkunstschule steht und fällt der Unterricht mit den Lehrern. Nur, wenn ihr euch bei ihnen wohl fühlt, sind die Stunden wirklich effektiv. Die Lehrer sollten geduldig und freundlich bleiben, stets für Fragen offen sein, anschaulich unterrichten und natürlich selbst leidenschaftlich trainieren. Die qualifizierten Lehrer unserer Akademie sind immer an deiner Seite und passen sich deinen individuellen Voraussetzungen und Wünschen an – sie möchten dich von Anfang an auf deinem Weg begleiten, um dir das wirksamste Training zu ermöglichen. Sie motivieren dich, fordern und fördern dich und gehen mit dir über deine Grenzen hinaus. Gleichzeitig haben wir auch noch eine Menge Spaß dabei!

Aufbau und Inhalte

Achtet auch auf den Aufbau der Stunden. Ein fehlendes oder unzureichendes Aufwärmtraining ist ein deutliches Warnzeichen, da ein umfangreiches Aufwärmen für das Minimieren des Verletzungsrisikos sorgt. Vor allem in der Selbstverteidigung ist es wichtig, die Techniken so simpel wie möglich zu halten. Sie müssen in Stresssituationen abgerufen werden können und leicht einzuprägen sein. Das Erlernen von komplizierten Kombinationen sieht zwar gut aus, bringt euch allerdings nicht weiter. Deshalb lehren wir bei Wing Concepts Bewegungsabläufe, die sich auf viele unterschiedliche Angriffe anwenden lassen und sich gut zur Verteidigung eignen. Egal ob Anfängerin oder Profi.

Stresssimulation

Ein wichtiger Bestandteil des Trainings ist die Stresssimulation. Um ein Blackout zu vermeiden, üben wir in der Gruppe verschiedene Szenarien im sicheren Trainingsraum. Das bedeutet Ablenkung, laute Geräusche, mehrere Gegner, verschiedene Ausgangspositionen und vieles mehr. So bereiten wir euch auf das mögliche Geschehen draußen vor, damit ihr nicht überrumpelt werdet. Um diese Techniken zu verinnerlichen, muss das Training kontinuierlich über einen langen Zeitraum erfolgen, sodass sie euch in Fleisch und Blut übergehen. Werden Techniken im Training nicht stetig wiederholt, können sie auch im echten Leben nicht richtig angewendet werden.

Selbstbewusstsein und Körpersprache

Zur Selbstverteidigung gehört immer noch mehr als nur der physische Part. Es ist genauso wichtig, die Verhaltenstechniken wie Körpersprache, Stimme und das Selbstbewusstsein zu trainieren. Mit eurer Mimik und Gestik könnt ihr von Beginn an dafür sorgen, nicht in die Rolle des Opfers gedrängt zu werden. Gleiches gilt für die Stimme und ein selbstbewusstes Auftreten. Körperliche Verteidigung ist immer die letzte Option, denn hier besteht das Risiko, verletzt zu werden. Das bedeutet, dass auch Deeskalations- und Achtsamkeitsstrategien eine Rolle spielen müssen! Auch wir konzentrieren uns gleichermaßen auf körperliche und psychische Aspekte und trainieren mit euch situations- und szenarienorientieres Verhalten. So seid ihr für alle Ausgangslagen gerüstet.

PROBETRAINING

Interesse an einem unverbindlichen Probetraining? Dann vereinbare einfach einen Termin. Melde Dich einfach telefonisch unter der 0431-8888 290 oder buche online einen Termin.

Weitere Artikel