Dein Leben wird durch Kampfkunst besser!

Dein Leben wird durch Kampfkunst besser!

Wenn Menschen mit einer Sportart anfangen und man sie nach dem Grund fragt, bekommt man oft die Antwort „bessere Fitness“. Wenn es sich dabei um Kampfkunst handelt, spielt auch der Verteidigungsaspekt eine Rolle. Dies sind die vordergründigen Motivationen. Wenn man aber Kampfkünstlern nach einigen Jahren Training befragt, warum sie diese betreiben, bekommt man etwas differenziertere Antworten.

Was hat Kampfkunst also noch mehr zu bieten?

1. Persönlichkeitsentwicklung

Die Entwicklung des eigenen Charakters sollte nie abgeschlossen sein. Es gibt immer etwas zu lernen und man kann immer eine bessere Version von sich selbst werden. Beim Kampfsport werden besondere Charaktereigenschaften geformt und gefördert. Im Training stehen Aspekte wie Konzentration, Durchhaltevermögen, Umgang mit anderen Menschen und Spaß im Vordergrund.

2. Selbstbewusstsein

Beim Kampfsport ist man selbst der größte Gegner. Durch kontinuierliches und ausdauerndes Training wird man sich immer wieder selbst bezwingen und überwinden müssen. Natürlich stehen auch der sportliche Wettkampf und auch die Verteidigung gegen Angreifer im Vordergrund. So erhält man oft die Gelegenheit, Erfolge zu verzeichnen und ist sich stets darüber im Klaren, was man leisten kann. Durch dieses Wissen wächst das eigene Selbstbewusstsein stark an.

3. Fitness

Du wirst beim Erlernen einer Kampfkunst immer auch Deinen Körper trainieren. Du wirst Deine Kraft steigern, Deine Ausdauer erhöhen und Deine Beweglichkeit fördern. Somit erhältst Du eine bessere allgemeine Fitness. Mit dem Wissen, dass Du abends trainieren wirst, achtest Du sicher auch etwas darauf, was Du so über den Tag zu Dir nimmst. Es ist so viel leichter, wenn man durch bewusstere Ernährung und genügend Flüssigkeit einfach leistungsfähiger ist.

4. Selbstbeherrschung

Alles, in dem man besser werden möchte, erfordert stetige Aufmerksamkeit. So verhält es sich auch mit der Selbstbeherrschung. Eine ausgeprägte Selbstbeherrschung ist für die meisten nicht einfach vom Himmel gefallen, sondern antrainiert und erarbeitet. Es ist auch wichtig zu wissen, in welchen Momenten man seine Disziplin aufrechterhält und wann es angemessen ist sich gehen zu lassen. Wie bei jedem Training entscheidet auch das Verhältnis zwischen Anspannung und Entspannung über den Erfolg.

Weitere Berichte: