Stärkere Bauchmuskeln

Stärkere Bauchmuskeln

Du möchtest Deine Bauchmuskeln stärken und suchst dazu die passenden Tipps? Dann bist Du hier genau richtig. Denn wir haben die wichtigsten Punkte zusammengefasst.

1. Qualität statt Quantität!

Es ist wichtiger, eine Übung gut und sauber auszuführen, als besonders schnell. Die Geschwindigkeit wird mit der Zeit und besserem Training kommen. Arbeite nicht mit Schwung und halte deinen Körper auf Spannung.

2. Beweglichkeit

Als Athlet solltest du auch immer Wert auf deine Beweglichkeit legen. Nur ein Muskel, der über sein gesamtes Bewegungsspektrum gefordert wird, kann optimal trainiert werden.

3. Belastung

Setze bei deinem Bauchmuskeltraining Reize. Das bedeutet, dass deine Belastungszeit nicht zu kurz sein darf. Deine Muskeln müssen gefordert werden, um sie zu trainieren. Wenn du nur kurze Anspannungen, ohne echte Anstrengung hast, übst du nur und trainierst nicht. Wechsel zwischen dynamischen und statischen Belastungen für deine Muskeln. Trainiere, bis du deine Muskeln richtig spürst. Wenn deine Muskeln zittern, ist es nicht schlimm. Höre aber bei plötzlichen, stechenden Schmerzen auf.

4. Das richtige Trainingsvolumen!

Das Bauchmuskeltraining wird gerne etwas vernachlässigt. An sich ist die Bauchmuskulatur bei gewissen Zielen auch zu vernachlässigen. Wer viel Kraft aufbauen möchte oder keinen Wert auf eine ästhetische Körpermitte legt, der muss nicht unbedingt mehrere Male in der Woche intensives Bauchmuskeltraining betreiben. Natürlich wird jeder Sportler von einer starken Körpermitte profitieren, allerdings hält sich der Effekt bei gewissen Zielen in Grenzen. Wer allerdings eine starke und ästhetische Bauchmuskulatur haben möchte, der wird nicht ohne ein gewisses Trainingsvolumen herumkommen. Du musst selbst entscheiden, wie wichtig dir deine Bauchmuskulatur ist. Wir empfehlen dir für einen guten Sixpack mindestens zwei, besser drei Mal die Woche deine Bauchmuskulatur zu trainieren.

5. Trainiere deine gesamte Muskulatur!

Es ist sehr wichtig, die gesamte Bauchmuskeldecke zu trainieren. Da es sich um einen Muskelverbund handelt, wird die gesamte Muskulatur bei jeder Ausführung trainiert, allerdings werden, je nach Übung, unterschiedliche Bereiche stark und weniger stark belastet. Aus diesem Grund lässt sich die Bauchmuskulatur auch gezielt an Regionen trainieren, wobei der Rest der Muskeldecke ebenfalls belastet wird. Wir empfehlen die nicht nur normale Crunches zu machen, sondern ebenso andere Übungen zu nutzen. Wenn du nach Übungen für dein Bauchmuskeltraining suchst, dann wirst du in unserem Artikel-Archiv sicher einiges finden.

Fazit!

Wer eine muskulöse und sichtbare Bauchmuskulatur haben möchte, der wird nicht um ein intensives Bauchmuskeltraining herumkommen. Vergiss niemals, dass du ohne einen gewissen Körperfettanteil deine Muskulatur nicht zu Gesicht bekommen wirst. Die ersten guten Ergebnisse erhältst du unterhalb von 15% Körperfett. Ab 11% und darunter, ist die Bauchmuskulatur sehr gut zu sehen und je nach Hautdicke und Wassereinlagerung definiert sichtbar.

Weitere Berichte: